Koronale Massenauswürfe der Sonne

Koronale Massenauswürfe der Sonne

Auf der Sonne gab es am 10.09.2014 zwei koronale Massenauswürfe auch CME´s genannt. Ein koronaler Massenauswurf (CME), englisch Coronal Mass Ejection, ist eine Sonneneruption, bei der Plasma ausgestoßen wird. Nachfolgend sieht man gut diese CME´s: Die aktuelle Situation auf der Sonne können Sie unter dem Menuepunkt “Sonnenaktivität” verfolgen. Quelle: NASA, Wikipedia

Mehr

Nach Infektion mit dem Ebola Virus nun insgesamt über 2.200 Todesfälle

Nach Infektion mit dem Ebola Virus nun insgesamt über 2.200 Todesfälle

Wie die WHO aktuell am 12.09.2014 berichtet, sind in Westafrika bei dieser Infektionwelle des Ebola-Virus bis zum 07.09.2014 insgesamt 4.366 bestätigte und Verdachts-Fälle aufgetreten. Darunter kam es zu 2.218 Todesfälle. Zu den betroffenen Ländern gehören Guinea, Liberia, Nigeria, Senegal und Sierra Leone. In Guinea sind bis zum 07.09.2014 insgesamt 861 Fälle aufgetreten, darunter kam es(…)

Mehr

Vulkan Bardarbunga: Gasemissionen vor Ort können lebensbedrohlich sein

Vulkan Bardarbunga: Gasemissionen vor Ort können lebensbedrohlich sein

Wie bereits üblich haben die Wissenschaftler der isländischen Met Office, des Instituts für Geowissenschaften, Vertreter des Katastrophenschutzes in Island, der Umweltagentur von Island und des Gesundheitsdirektion – Epidemiologe am 12.09.2014 zu einer Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats des isländischen Katastrophenschutzes getroffen und gaben nun folgende Informationen bekannt: Die eruptive Phase beim Holuhraun hält weiterhin bei ziemlich(…)

Mehr

Sonnensturm steuert auf die Erde zu

Sonnensturm steuert auf die Erde zu

Die Sonne hat am 10.09.2014 eine erhebliche Anzahl von Sonneneruptionen ausgesandt, dies teilte das NASA Solar Dynamics Observatory mit. Nachfolgend ist auch das aufgezeichnete Bild zu sehen. Sonneneruptionen sind mächtige Ausbrüche, die mit erhöhter Strahlung einhergehen. Die Strahlung gelangt normalerweise nicht durch die Atmosphäre auf die Erde. Allerdings kann die Strahlung, wenn sie stark genug(…)

Mehr

Erdbeben mit Epizentrum in der Walachei in Rumänien

Erdbeben mit Epizentrum in der Walachei in Rumänien

Ein Erdbeben hat sich am 10.09.2014 um 19:45 UTC in Rumänien ereignet. Das Epizentrum lag ca. 13 km von Gura Teghii, Rumänien; ca. 20 km von Nehoiu, Rumänien; ca. 31 km von Covasna, Rumänien; ca. 42 km von Maneciu, Rumänien; und ca. 130 km von Bukarest, Rumänien entfernt. Das Erdbeben hatte eine Stärke von 4,7(…)

Mehr

Immobilien Projekt Bosco Verticale: Hochhaus mit integriertem Wald

Immobilien Projekt Bosco Verticale: Hochhaus mit integriertem Wald

Hochhaus mit integriertem Wald: Ein Wald auf kleiner Grundstücksfläche in der Vertikale, gepflanzt in den Gebäudehüllen von zwei Hochhäusern in zentraler Lage in Mailand: Seit einigen Jahren sorgt dieses visionäre norditalienische Projekt im Wortsinne für Aufsehen. Zum Auftakt der 32. Osnabrücker Baumpflegetage auf dem Campus Haste der Hochschule Osnabrück stellte Referentin Melanie Müller-Boscaro die Idee(…)

Mehr

Vulkan Bardarbunga auf Island: Satellitenbild zeigt Lava Austritt

Vulkan Bardarbunga auf Island: Satellitenbild zeigt Lava Austritt

Der Bardarbunga auf Island ist einer der größten Vulkane von Europas. Der Vulkan Bardarbunga befindet sich unter dem größten Gletscher Europas und ist seit Mitte August 2014 wieder aktiv. DLR- Wissenschaftler haben ihn und das dazugehörige Vulkansystem, ein gewaltiges Netz aus unterirdischen Magmakanälen, Schloten und Kratern, schon seit mehreren Jahren genau im Blick. Der deutsche(…)

Mehr

Magmasäulen aus dem Erdinnern können Kontinente knacken

Magmasäulen aus dem Erdinnern können Kontinente knacken

Wissenschaftler der ETH Zürich und der Universität Paris VI zeigen mit einer bisher unerreicht hochaufgelösten Simulation, dass Magmasäulen aus dem Erdinnern Kontinente bersten lassen können – allerdings nur dann, wenn die Haut der Erde schon gespannt ist. An verschiedenen Stellen der Erde steigt von der Grenzschicht des Erdkerns und des inneren Erdmantels über hunderte von(…)

Mehr

Vulkan Bardarbunga: Gas-Emissionen an der Eruptionsseite sind weiterhin hoch

Vulkan Bardarbunga: Gas-Emissionen an der Eruptionsseite sind weiterhin hoch

Wissenschaftler der isländischen Met Office, des Instituts für Geowissenschaften, Vertreter des Katastrophenschutzes in Island, der Umweltagentur von Island und des Gesundheitsdirektion – Epidemiologe haben am 08.09.2014 trafen bei einer Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats des isländischen Katastrophenschutzes zusammen und teilten nun folgende Informationen mit: Die eruptive Tätigkeit beim Holuhraun ist weiterhin von recht gleichbleibender Intensität. Die(…)

Mehr

Meteoriteneinschlag in Nicaragua hat Krater hinterlassen

Meteoriteneinschlag in Nicaragua hat Krater hinterlassen

Gegen 23.00 Uhr am Samstagabend ist ein Meteorit in einer verlassenen Gegend der Stadt Managua in der Nähe des internationalen Flughafenes eingeschlagen. Managua ist die Hauptstadt von Nicaragua. Viele Menschen dachten zuerst an ein Erdbeben. Doch der Einschlag hatte einen so lauten Knall und die Explosion war so stark, dass dieses leicht die Erde beben(…)

Mehr