Bienenseuche in den Hamburger Bezirken Wandsbek und Hamburg-Nord

Bienenseuche in den Hamburger Bezirken Wandsbek und Hamburg-Nord

In Bienenständen in den Bezirken Wandsbek und Hamburg-Nord ist die ansteckende Bienenseuche Amerikanische Faulbrut festgestellt worden. Die Krankheitserreger befallen die Larven (Bienenbrut) der Honigbiene. Die Bienenbrut stirbt ab. Die Bienenkrankheit ist für den Menschen ungefährlich und der Verzehr von Honig auch befallener Bienen unschädlich.

Um eine weitere Ausdehnung zu verhindern, wurde um die befallenen Bienenstände herum ein Sperrbezirk im Radius bis zu drei Kilometern festgelegt.

Quelle: hamburg.de

Hinterlasse einen Kommentar


drei × 5 =