Erdplatte

Wissenschaftler des GEOMAR untersuchen Schlammvulkane in Aserbaidschan

Wissenschaftler des GEOMAR untersuchen Schlammvulkane in Aserbaidschan

Sie sind eine Quelle von Treibhausgasen, sie können eine Naturgefahr darstellen oder auch Anzeiger für potenzielle Rohstoffvorkommen sein – Schlammvulkane sind aus vielerlei Gründen wissenschaftlich interessant. Sie kommen in den Ozeanen, aber auch rund ums Kaspische Meer vor. Eine Gruppe von Wissenschaftlern des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel war deshalb Mitte November in Aserbaidschan. Zugegeben(…)

Mehr

Plattenbewegungen: Auf den Spuren von Hotspots

Vulkan – Inseln wie Hawaii oder die Kanaren haben gemeinsam, dass sie durch einen sogenannten Hotspot – Vulkanismus entstanden sind. Die Erdplatte wandert über eine besonders heiße Zone des Erdmantels, Vulkane entstehen. Doch sind diese Zonen stationär oder bewegen sie sich selbst? Eine Studie, die in der jüngsten Ausgabe der internationalen Fachzeitschrift Nature Geoscience erscheint,(…)

Mehr

Unbekannte Prozesse im Erdmantel von Meeresforschern aus Kiel entdeckt

Meistens wird die sogenannte Hotspot-Theorie zu Rate gezogen, wenn es um die Entstehung von Vulkaninseln wie Hawaii geht. Doch es gibt ozeanische Vulkane, die nicht in das Bild passen und bisher rätselhaft geblieben sind. Dazu gehören die erloschenen Unterwasservulkane rund um die Weihnachtsinsel im Indischen Ozean. Kieler Meeresforscher haben einen Teil des Rätsels gelüftet. Ihre(…)

Mehr

Kontinentalverschiebung: Expedition zum Walfischrücken

Lange Zeit glaubten die Menschen, die Erde habe eine feste Form. Dass Kontinente sich bewegen, ist erst seit ca. 50 Jahren wissenschaftlich anerkannt. Viele dabei wirkende Prozesse geben den Geologen noch heute Rätsel auf. Nun bricht das Forschungsschiff MARIA S. MERIAN unter Fahrtleitung des Kieler Meeresgeologen Professor Jan Behrmann vom Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) zu(…)

Mehr