Wissenschaft

Erdbeben in Chile: Seismische Lücke noch nicht geschlossen – Seismologen warnen

Erdbeben in Chile: Seismische Lücke noch nicht geschlossen – Seismologen warnen

Nach dem starken Erdbeben in Chile (Südamerika) vom 02. April 2014 (MESZ) haben zahlreiche Nachbeben mit teilweise beachtlicher Stärke die Region um Iquique erschüttert. Seismologen des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ warnen vor der Annahme, dass mit dem Starkbeben die dortige seismische Lücke geschlossen wurde und das Erdbebenrisiko vor Ort sich verringert habe. Im Gegenteil zeigen erste(…)

Mehr

Sentinel-1A geht in Erdbeobachtungsposition: Bodenbewegungen millimetergenau vermessen

Sentinel-1A geht in Erdbeobachtungsposition: Bodenbewegungen millimetergenau vermessen

Hochwasserereignisse kartieren, Ölfilme auf den Ozeanen beobachten, die Eisausbreitung auf dem Meer erkennen und Bodenbewegungen millimetergenau vermessen – das sind nur einige der Aufgaben von Sentinel-1A, dem neuen Flaggschiff in der europäischen Erdbeobachtung. Der vier Meter hohe, zweieinhalb Meter breite und rund 2,3 Tonnen schwere Satellit ist am 3. April 2014 um 23.02 Mitteleuropäischer Sommerzeit(…)

Mehr

Trends bei Wetterextremen wie Starkregen und Trockenperioden erkennen

Trends bei Wetterextremen wie Starkregen und Trockenperioden erkennen

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat neue Daten zum globalen Niederschlag vorgestellt. Sie führen Beobachtungen von Satelliten über dem Meer und Stationsdaten über Land zusammen. „Mit den jetzt verfügbaren täglichen Informationen können wir weltweit sogar Anfang und Ende von Wetterextremen wie Starkregen oder Dürreperioden bestimmen, ihre Häufigkeiten analysieren und Trends für Jahreszeiten oder Wachstumsperioden erkennen“, erklärt Dr.(…)

Mehr

Klimawandel und Wasserhaushalt in Regionen des Hochgebirges

Klimawandel und Wasserhaushalt in Regionen des Hochgebirges

Die Erforschung des Zusammenhangs zwischen Klimawandel und Wasserbilanz in Hochgebirgsregionen ist der Auftrag eines 3-teiligen Projekts, dem sich Wissenschaftler der Universitäten Augsburg und München im Rahmen des “Virtuellen Alpenobservatoriums” (VAO) gemeinsam mit dem österreichischen Sonnblick-Observatorium widmen. Konkret geht es um die Prognose wasserhaushaltlich bestimmender Faktoren, um die Simulation von Prozessen in der Schneedecke und um(…)

Mehr

1. Impfstoff gegen Antibiotika – assoziierte Durchfall – Erkrankungen in klinischer Prüfung

1. Impfstoff gegen Antibiotika – assoziierte Durchfall – Erkrankungen in klinischer Prüfung

Das Studienzentrum „Bernhard Nocht Centre for Clinical Trials“ (BNCCT) des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) überprüft einen Impfstoff gegen das Bakterium Clostridium difficile, das vor allem ältere, geschwächte Menschen befällt und nach einer Antibiotikabehandlung schwerste Durchfallerkrankungen auslösen kann. Es ist der erste Impfstoff in einer fortgeschrittenen Studienphase (Phase-3-Studie), in der das BNCCT und weitere Studienzentren die Sicherheit,(…)

Mehr

Klimawandel: Anstieg des Meeresspiegels langsam – aber anhaltend

Klimawandel: Anstieg des Meeresspiegels langsam – aber anhaltend

Vom Tower of London über die Freiheitsstatue in New York bis hin zum Opernhaus in Sydney – vom Anstieg des Meeresspiegels sind nicht nur Siedlungsräume großer Teile der Weltbevölkerung an den Küsten betroffen, sondern auch zahlreiche Stätten des UNESCO Weltkulturerbes. Das zeigt eine aktuelle Studie von Ben Marzeion von der Universität Innsbruck und Anders Levermann(…)

Mehr