News Mix

Erdrutsch in Nepal versperrte den Flusslauf

Erdrutsch in Nepal versperrte den Flusslauf

In den frühen Morgenstunden des 02.08.2014 war im Norden von Nepal ein Berghang abgerutscht. Zirka 5,5 Millionen Kubikmeter an Gestein, Geröll und Erdmassen stürzten ins Tal nahe dem Fluss Sunkoshi. Der Erdrutsch begrub dutzende Häuser in dem Dorf Jure und 156 Menschen kamen dabei ums Leben. Der Erdrutsch blockierte daraufhin den Fluss Sunkosi und begrub(…)

Mehr

Flugverkehr trotz Aschewolke – Neues satellitenbasiertes Verfahren bereit für ersten Einsatz

Flugverkehr trotz Aschewolke – Neues satellitenbasiertes Verfahren bereit für ersten Einsatz

Um die Sicherheit des Flugverkehrs zu erhöhen und schnelle Reaktionen des Luftverkehrssystems im Krisenfall eines Vulkanausbruchs zu ermöglichen, ist es notwendig aschefreie Lufträume nachzuweisen. Beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) wurde ein satellitengestütztes Verfahren entwickelt, das kurzfristig die Ascheverteilung in der Luft bestimmt und stark sowie schwach aschebelastete Bereiche detailliert abbildet. “Der Ausbruch(…)

Mehr

Evakuierungen laufen: Ausbruch des Vulkan Mayon auf den Philippinen möglich

Evakuierungen laufen: Ausbruch des Vulkan Mayon auf den Philippinen möglich

Die nationalen Behörden auf den Philippinen haben für den Vulkan Mayon den Alarm Status auf Level Drei (Stand: 16.09.2014 08:00 Uhr Ortszeit) gesetzt. Innerhalb der letzten 24 Stunden waren 32 Erdbeben und 72 Steinschläge am Vulkan verzeichnet worden. Es kann innerhalb kürzester Zeit ein Ausbruch des Vulkans eintreten. Die Behörden sind dabei die Anwohner um(…)

Mehr

Starkes Erdbeben mit Epizentrum vor der Insel Guam

Starkes Erdbeben mit Epizentrum vor der Insel Guam

Ein starkes Erdbeben hat sich am 17.09.2014 um 06:14 UTC vor der Insel Guam ereignet. Guam ist die größte und südlichste Insel des Marianen-Archipels im westpazifischen Ozean. Das Epizentrum lag ca. 44 km von Piti Village (Guam), ca. 48 km von Hagatna (Guam), ca. 50 km von Tamuning-Tumon-Harmon Village (Guam), ca. 54 km von Dededo(…)

Mehr

Hurrikan Odile nach Landgang abgeschwächt

Hurrikan Odile nach Landgang abgeschwächt

Am 14.09.2014 um 22.45 MDT ist der Hurrikan Odile, der als Sturm mit der Kategorie 3 deklariert wurde, in der Nähe von Cabo San Lucas in Mexiko an Land gegangen. Nach Angaben des US National Hurricane Centers kam Odile mit Windgeschwindigkeiten von zirka 204 Kilometer pro Stunde. Das Moderate Resolution Imaging Spectroradiometer (MODIS) auf dem(…)

Mehr

Satellitenbild zeigt Lavafluss am Vulkan Bardarbunga

Satellitenbild zeigt Lavafluss am Vulkan Bardarbunga

Nachwievor speit die Spalte auf dem Holuhraun-Feld nordöstlich des Vulkans Bardarbunga auf Island Lava. Mittlerweile ist das Lavafeld auf mehr als 25 Quadratkilometer Größe angewachsen. Auf diesem Satellitenbild erkennt man die Ausmaße des Lavafeldes anhand unterschiedlicher Farben. Für das Bild wurden drei Bilder, die zu verschiedenen Zeitpunkten, aber aus dem gleichen Blickwinkel aufgenommen wurden, übereinander(…)

Mehr

Aktuelle Lage zum Meereis in der Arktis

Aktuelle Lage zum Meereis in der Arktis

„Das aktuelle Meereisminimum in der Arktis stellt eine Fortsetzung des langjährigen Abwärtstrends dar, denn mit einer Fläche von 5,0 Millionen Quadratkilometern liegt das Minimum 2014 in etwa gleichauf mit dem Minimum des vergangenen Jahres. Von einer Trendumkehr in der Meereisentwicklung der Arktis kann daher keine Rede sein – auch wenn die verbleibende Eisfläche in diesem(…)

Mehr

Ungewöhnlich starkes Erdbeben in Schweden in der Nähe von Älvdalen

Ungewöhnlich starkes Erdbeben in Schweden in der Nähe von Älvdalen

Ein für schwedische Verhältnisse ungewöhnlich kraftvolles Erdbeben hat sich am 15.09.2014 um 15.08 Uhr Ortszeit ereignet. Das Epizentrum lag ca. 33 km von Älvdalen (Schweden), ca. 117 km von Falun (Schweden) und ca. 264 km von Olso (Norwegen) entfernt. Das Beben hatte eine Stärke von 4,9 und die Bebentiefe lag bei ca. 5,0 km. Laut(…)

Mehr

Koronale Massenauswürfe der Sonne

Koronale Massenauswürfe der Sonne

Auf der Sonne gab es am 10.09.2014 zwei koronale Massenauswürfe auch CME´s genannt. Ein koronaler Massenauswurf (CME), englisch Coronal Mass Ejection, ist eine Sonneneruption, bei der Plasma ausgestoßen wird. Nachfolgend sieht man gut diese CME´s: Die aktuelle Situation auf der Sonne können Sie unter dem Menuepunkt “Sonnenaktivität” verfolgen. Quelle: NASA, Wikipedia

Mehr