Forschung

Forscher gehen Recycling von Erdplatten vor Neuseeland auf den Grund

Forscher gehen Recycling von Erdplatten vor Neuseeland auf den Grund

Entwicklungen im Erdinneren sind für Forscher oft schwer zu verfolgen. Ein internationales Team von Wissenschaftlern unter Beteiligung des Geozentrums Nordbayern an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg (FAU) und des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel konnte anhand von Proben vom Meeresboden des Pazifiks Rückschlüsse auf die Bewegung abgetauchter Erdplatten in bis zu 100 Kilometer Tiefe ziehen –(…)

Mehr

Flugverkehr trotz Aschewolke – Neues satellitenbasiertes Verfahren bereit für ersten Einsatz

Flugverkehr trotz Aschewolke – Neues satellitenbasiertes Verfahren bereit für ersten Einsatz

Um die Sicherheit des Flugverkehrs zu erhöhen und schnelle Reaktionen des Luftverkehrssystems im Krisenfall eines Vulkanausbruchs zu ermöglichen, ist es notwendig aschefreie Lufträume nachzuweisen. Beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) wurde ein satellitengestütztes Verfahren entwickelt, das kurzfristig die Ascheverteilung in der Luft bestimmt und stark sowie schwach aschebelastete Bereiche detailliert abbildet. “Der Ausbruch(…)

Mehr

Satellitenbild zeigt Lavafluss am Vulkan Bardarbunga

Satellitenbild zeigt Lavafluss am Vulkan Bardarbunga

Nachwievor speit die Spalte auf dem Holuhraun-Feld nordöstlich des Vulkans Bardarbunga auf Island Lava. Mittlerweile ist das Lavafeld auf mehr als 25 Quadratkilometer Größe angewachsen. Auf diesem Satellitenbild erkennt man die Ausmaße des Lavafeldes anhand unterschiedlicher Farben. Für das Bild wurden drei Bilder, die zu verschiedenen Zeitpunkten, aber aus dem gleichen Blickwinkel aufgenommen wurden, übereinander(…)

Mehr

Aktuelle Lage zum Meereis in der Arktis

Aktuelle Lage zum Meereis in der Arktis

„Das aktuelle Meereisminimum in der Arktis stellt eine Fortsetzung des langjährigen Abwärtstrends dar, denn mit einer Fläche von 5,0 Millionen Quadratkilometern liegt das Minimum 2014 in etwa gleichauf mit dem Minimum des vergangenen Jahres. Von einer Trendumkehr in der Meereisentwicklung der Arktis kann daher keine Rede sein – auch wenn die verbleibende Eisfläche in diesem(…)

Mehr

Vulkan Bardarbunga auf Island: Satellitenbild zeigt Lava Austritt

Vulkan Bardarbunga auf Island: Satellitenbild zeigt Lava Austritt

Der Bardarbunga auf Island ist einer der größten Vulkane von Europas. Der Vulkan Bardarbunga befindet sich unter dem größten Gletscher Europas und ist seit Mitte August 2014 wieder aktiv. DLR- Wissenschaftler haben ihn und das dazugehörige Vulkansystem, ein gewaltiges Netz aus unterirdischen Magmakanälen, Schloten und Kratern, schon seit mehreren Jahren genau im Blick. Der deutsche(…)

Mehr

Magmasäulen aus dem Erdinnern können Kontinente knacken

Magmasäulen aus dem Erdinnern können Kontinente knacken

Wissenschaftler der ETH Zürich und der Universität Paris VI zeigen mit einer bisher unerreicht hochaufgelösten Simulation, dass Magmasäulen aus dem Erdinnern Kontinente bersten lassen können – allerdings nur dann, wenn die Haut der Erde schon gespannt ist. An verschiedenen Stellen der Erde steigt von der Grenzschicht des Erdkerns und des inneren Erdmantels über hunderte von(…)

Mehr

Forscher untersuchten die Ursachen der Klimapause

Forscher untersuchten die Ursachen der Klimapause

In den letzten 16 Jahren wurde es auf der Erde im Mittel kaum wärmer. ETH-Wissenschaftler fanden die Gründe dafür. Und sie betonen, dass die Klimaerwärmung wohl bald weitergehen werde. Die Klimaerwärmung macht derzeit Pause: Während die globalen Temperaturen bis weit in die 1990er Jahre markant anstiegen, wurde es seit 1998 auf der Erde im Mittel(…)

Mehr

Neue Studie zeigt: Das Eis der Antarktis könnte den Meeresspiegelanstieg beschleunigen

Neue Studie zeigt: Das Eis der Antarktis könnte den Meeresspiegelanstieg beschleunigen

Der Eisverlust in der Antarktis könnte noch in diesem Jahrhundert bis zu 37 Zentimeter zum globalen Meeresspiegelanstieg beitragen, zeigt eine neue Studie. Erstmals hat ein internationales Team von Wissenschaftlern auf der Basis physikalischer Computersimulationen eine umfassende Einschätzung des Beitrags der Antarktis zum globalen Meeresspiegelanstieg vorgelegt und hierbei die Unwägbarkeiten in Ozean und Atmosphäre quantitativ berücksichtigt.(…)

Mehr

Fracking belastet Atmosphäre mit schädlichen Gasen <p style=font-size:0.84em;color:#47A7D7;line-height:145%;margin-bottom:0>Messungen in einem Fracking-Gebiet</p>

Fracking belastet Atmosphäre mit schädlichen Gasen

Messungen in einem Fracking-Gebiet

Bei der Schiefergas- und Schieferölförderung gelangen klima- und gesundheitsschädliche Gase in die Atmosphäre. Das haben Messungen eines Teams der Universität Innsbruck in einem Fracking-Gebiet im US-Bundesstaat Colorado ergeben. Die Wissenschaftler um Armin Wisthaler nehmen mit speziellen, in Tirol entwickelten Messgeräten für Luftschadstoffe an einer aktuellen Forschungskampagne der NASA teil. In den USA boomt derzeit die(…)

Mehr

Tiefe Kratzspuren von Riesen- Eisbergen auf dem Meeresboden der Arktis gefunden <p style=font-size:0.84em;color:#47A7D7;line-height:145%;margin-bottom:0>Zu Eiszeiten lag der Meeresspiegel über 100 Meter tiefer</p>

Tiefe Kratzspuren von Riesen- Eisbergen auf dem Meeresboden der Arktis gefunden

Zu Eiszeiten lag der Meeresspiegel über 100 Meter tiefer

Auf dem Meeresboden zwischen Grönland und Spitzbergen haben Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), Kratzspuren gigantischer Eisberge entdeckt. Die fünf Furchen in einer Tiefe von 1200 Metern sind die tiefsten Eisbergkratzer, die bisher auf dem arktischen Meeresboden gefunden wurden. Der Fund liefert neue Hinweise zur eiszeitlichen Dynamik und Ausprägung des arktischen Eisschildes(…)

Mehr