Bislang größtes Tsunami-Trümmerteil aus Japan angeschwemmt

Bislang größtes Tsunami-Trümmerteil aus Japan angeschwemmt

Ca. 15 Monate nach dem verheerenden Erdbeben und Tsunami im Osten Japans ist an der US-Westküste das bisher grße Trümmerstück angespült worden. Wie Mitarbeiter des japanische Konsulats in Portland, Oregon, anhand von Aufschriften bestätigten, handelt es sich bei dem in Agate Beach gestrandeten, rund zwanzig Meter langen Teil aus Styropor, Metall und Beton um Teile eines Schwimmdocks.

Es wird davon ausgegangen, dass rund fünf bis 20 Millionen Tonnen Trümmer nach dem grossen Erdbeben mit der Magnitude 9 Mw auf der Momenten-Magnituden-Skala von der Flutwelle mitgerissen und auf den offenen Pazifischen Ozean gespült wurden. Diese behindern nun die Schifffahrt, Gefahr droht aber auch der Umwelt. Im April hatte die Küstenwache der Vereinigten Staaten vor der Küste im Südosten des Bundesstaates Alaska ein treibendes japanisches Wrack versenkt.

Quelle: Wikinews
Artikel unterliegt der CC-BY-2.5-Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar


× 7 = zwanzig eins